Montag, 1. November 2010

Das Wort

Es war einmal ein Wort,
das ging von Ort zu Ort,
immer wieder fort,
ging das kleine, feine Wort.

Besuchte jedes Haus,
ging ein und wieder raus,
machte Haarfrisuren kraus,
sogar die der ängstlichen Maus.

Man fürchtete sich so sehr,
denn es gab keine Umkehr.

Böse List, die dahinter steckt,
meist sehr zartbitter schmeckt.

Wie er es dann tut,
hängt ab von seinem Mut
und von seiner Wut.
Doch niemals endet es dann gut.

Beliebt bei Frauen,
mysteriös, mit grossem Grauen,
ist das hinterhältige vergiften,
musst nur Flaschen falsch beschriften.

Und wenn dann der arme Mann,
an den Kühlschrank geht ran,
und ein gekühltes Bier sehen kann,
ist es schnell vorbei,
ohne sehr grosses Geschrei.

Der Mann dagegen,
tut nicht lange abwägen.
Erschoss schnell kurzerhand,
und ne andre Geschichte erfand.

Aber allem gemeinsam,
von dem ganzen Kram,
das dies sehr böse ist,
niemand dies vergisst.

Denn das klitzekleine Wort,
bedeutet nichts andres als Mord.

1 Kommentar: